was successfully added to your cart.

Drehbuch im Kopf

mann_frau_sofa2

Ein Bild kann eine ganze Geschichte erzählen. Ebenso  kurze Geschichten oder einzelne Sätze.

“Lieber Gott. Bitte schicke Dennis Clark dieses Jahr zu einem anderem Camp. Peter”

Welche Geschichte geht dir bei diesem Satz durch deinen Kopf? Was stellst du dir vor? Was ist vorgefallen? Wie fühlt sich die Person?

Es wird bei so einem Satz oder Bild ein Brainscript – ein sogenanntes „Drehbuch im Kopf“ angestoßen. Hierbei werden Geschichten bei den Menschen abgerufen, die allgemein bekannt sind (Mythen, Sagen, Allgemeinbildung usw.). So benötigt es nur wenige Signale, damit wichtige dramaturgische Eigenheiten vom Zuschauer erkannt werden. Dieser versteht die Anspielung und begreift die Erzählung dementsprechend.

Beispiel: Der Kapitän bleibt auf dem sinkenden Schiff. Dies wird nicht als lebensmüde, sondern aufgrund des Brain-Scripts als Heldenmut wahrgenommen.

Es benötigt nur wenige richtige Signale, um die Geschichte und die Tiefe der Bedeutung zu vermitteln. Erfolgreich erzählen bedeutet also, nicht alles zu sagen oder zu zeigen. Somit ist der Zuschauer stärker involviert und aktiv dabei.

Beispiel: Brain-Script David gegen Goliath. Übertragen vermittelt die Geschichte sofort, wie der Inhalt verstanden werden soll. Eine kleine und schwache Person (oder Organisation) steht gegenüber einem übermächtigen und starken Gegner und wird von diesem verhöhnt. Die Erkenntnis aus der Geschichte ist, dass die Kleinen die Guten sind und siegen werden und die Großen und Bösen verlieren.

Auch Redewendungen funktionieren als Brain-Script und können als Geschichte abgerufen werden (z.B. „Geld allein macht nicht glücklich.“).

Brainscripts zum Laufen bringen

Header
Eine Schlagzeile, Slogan, geflügte Worte, Satz, Bild etc. bringt das Script zum Laufen. Beispiel:  „I’ll be back“, „Absturz. Alle Passiere tot.“

Widersprüche aufzeigen
Beispiel:  Foto mit niedlichem Schwein und dem Satz: Das gefährlichste Tier Deutschlands.

Überlängen
Überlängen drücken etwas aus (Kameraeinstellungen, Pausen beim Erzählen usw.)

Häufungen
Einmal ist keinmal, aber je öfter etwas passiert, desto tiefer ist der Grund.

Symptom
Eine Information, die einen Rückschluss bewirkt (z.B. warum fährt das Auto weg).