was successfully added to your cart.

Idee für Theaterstücke im Gottesdienst

Wenn man ein Theaterstück für einen Gottesdienst schreibt, sollten die Charaktere kurz und gut für die Zuschauer eingeführt werden. Je nach Thema und Situation, kann dies natürlich ganz unterschiedlich passieren. Es sollte mindestens ein Wendepunkt geben, der die Geschichte voran bringt.
In dem Film „Umständlich verliebt“, ist ein kleiner Junge künstlich gezeugt worden. Er sammelt leere Bilderrahmen. Dies wird nebenbei erwähnt. Auch im Verlauf der Geschichte kommt (nebenher) heraus, dass er nur neue Rahmen mit dem Werbefoto darin sammelt. Als der Freund der Familie zu Besuch ist fragt er den Jungen, warum er die ganzen Rahmen mit den fremden Menschen darin aufstellt. Daraufhin erklärt der Junge: „Die sind nicht fremd. Das ist mein Opa und das mein Onkel Benn…“ usw. und zeigt auf die Werbefotos. Da er keine eigene Familie und Verwandten hat, hat sich dieser Junge eine zusammen gesammelt. Dies ist ein sehr emotionaler Moment, da er überraschend kam. Zu dem Zeitpunkt war dem Zuschauer nicht bewusst, wie sehr dem Jungen der „nichtvorhandende“ Vater fehlt. Anhand der Rahmen wurde dies deutlich gemacht.

Was kann das für ein kurzes Theaterstück bedeuten?

Überlege dir, wie du ein Hauptpunkt/Charakterzug/Problem der dargestellten Person, durch einen Gegenstand verstärken oder visualisieren kannst. So kann die Geschichte sich entweder daran orientieren oder auch nur den Wendpunkt einläuten.

Beispiele:

  • Eine Person sammelt Pappaufsteller. Später kommt heraus, dass sie oft einsam ist und schaut dann in die Gesichter der Aufsteller.
  • Eine Person sucht ein bestimmtes Gewürz. Egal wie der Verlauf der Geschichte ist: später kommt heraus, dass die Person genau diese Gewürz verwenden will, da es ihre Mutter immer gebraucht hat, um die sie immer noch trauert, aber dies nicht zu lässt.
  • Eine Person mag einen bestimmten Tag nicht (auf Grund einer Situation in der Vergangenheit).
  • Eine Person sammelt Schuhe. Im Laufe der Geschichte kommt heraus, dass sie eigentlich Anerkennung sucht (und sammelt).

Dies sind ein paar Ideen, die in eine Geschichte eingebunden werden müssen. Die Gegenstände können ein Hauptfokus oder nur nebenbei gebraucht werden. Sie sollten aber einen Wendepunkt/Plotpoint einläuten, der die Geschichte weiter bringt. Gerade wenn der Gegenstand „nebenher“ in der Geschichte Verwendung findet, ist der Wendepunkt mit ihm, umso stärker.