was successfully added to your cart.

Ziel eines Gottesdienstes

Gottesdienste werden von je her auf unterschiedliche Arten und Weisen entwickelt. Man kann dies spontan, überlegt oder „wie immer“ umsetzen. Vieles hat garantiert seine Berechtigung, aber es gibt hilfreiche Strukturen, mit denen man arbeiten kann. Da man gerade mit vielen ehrenamtlichen Mitarbeitern zu tun hat, ist es wichtig, diese kostbare Zeit und das Engagement optimal für die Vision und das Ziel einzusetzen.

Zu Beginn der Planung für einen Gottesdienst sollte das Ziel schriftlich formuliert werden. Dadurch ist es wahrscheinlicher, dass man dieses auch wirklich erreicht. Folgende Fragen sollen helfen, das Ziel zu formulieren. Am besten, werden diese Fragen von dem Prediger beantwortet. Spricht ein Gastprediger, ist es hilfreich, dies in Absprache mit dem Pastor der Gemeinde zu entwickeln.

Fragen zur Zielformulierung

• Was wollen wir am Ende des Gottesdienstes erreicht haben?
• Was sollen die Zuhörer am Ende wissen?
• Was sollen die Zuhörer am Ende tun?
• Was sollen die Zuhörer fühlen?

Aus den beantworteten Fragen erschließt sich das Ziel und die Keymessage (Schlüsselbotschaft). Anhand dieser Vorgabe kann man mit einem Team für die Umsetzung ins Brainstorming gehen. Das Ziel sollte kurz und prägnant formuliert werden.

Dies ist entnommen aus dem Buch: Der Gottesdienst-Trainer. Hier bestellen