was successfully added to your cart.

Category Archives: Blog

Tipps zum Geschichten sammeln

By | Blog, Moderation, Predigt & Rede | No Comments

Oft sucht man nach einer guten Geschichte für seine Rede, Moderation, Predigt oder Präsentation. Aber wenn man sich mit dem Inhalt auseinander setzt, fällt einem oft nichts ein.

Hilfreich ist es, sich eine eigene Sammlung von persönlichen Geschichten anzueignen und aufzuschreiben. Sehr oft überlegt man nur  chronologisch, was man schon alles erlebt hat. Jedoch gibt es auch noch andere Möglichkeiten, sich an eigene Geschichten zu erinnern und diese abzurufen:

Welche Geschichten fallen dir ein zu:

  • Räumen (z.B. Küche, Flur, Wartezimmer, Krankenhaus,  …)
  • Orte (z.B. Schulhof, Strand, Wald, auf dem Meer, Schwimmbad, …)
  • Düfte/Gerüche (z.B. Kuchenduft, Kaffeeduft, Rosenduft, Brandgeruch, Schweißgeruch…)
  • Menschen (z.B. Lehrer, (Zahn-)Arzt, Feuerwehrmann, Schaffner, Chef, Vertreter, Freund XY,  …)
  • Lieder (z.B. Happy Birthday, New York New York, Hoch auf dem gelben Wagen, Guten Abend gute Nacht, …)
  • Gefühlen (z.B. verliebt, wütend, traurig, enttäuscht, verwirrt, fröhlich, verrückt, …)
  • Gegenstände (z.B. Wasserkocher, Toilettenpapier, Mikrofon, Blumentopf, Vitrine, …)
  • Ereignisse (z.B. Schulabschluss, Klassentreffen, 1.Autoanmeldung, Weihnachten, …)
  • Städte (z.B. Hamburg, London, Berlin, Miami, Schwerin, …)
  • Begriffe (z.B. hell, grün, heiß, dunkel, eklig, schön, verführerisch, lustig, …)

Wenn man sich langsam nur die einzelnen Worte durch liest, fallen einem meist sofort einzelne Geschichten zu diesen Begriffen ein. Probiere es aus und notiere sie dir z.B. in Stichworten und Themen in eine Liste. So hast du nach und nach einen Fundus von persönlichen Geschichten, die du bei deiner Rede verwenden kannst.

 

 

 

Drehbuch im Kopf

By | Blog, Moderation, Predigt & Rede | No Comments
Ein Bild kann eine ganze Geschichte erzählen. Ebenso  kurze Geschichten oder einzelne Sätze.

“Lieber Gott. Bitte schicke Dennis Clark dieses Jahr zu einem anderem Camp. Peter”

Welche Geschichte geht dir bei diesem Satz durch deinen Kopf? Was stellst du dir vor? Was ist vorgefallen? Wie fühlt sich die Person?

Read More

Emotionen aufgreifen

By | Blog, Moderation | No Comments
[image align=“right“ lightbox=“true“ width=“300″ height=“450″]http://www.detlev-reich.de/wp-content/uploads/2012/09/emo.jpg[/image]

In einer Veranstaltung sollte man die richtige Atmosphäre im richtigen Moment prägen.

Aufgrund der Programmelemente entstehen bestimmte Emotionen, denen man als Moderator begegnen muss. Das gleiche gilt vor einem Programmpunkt. Es ist notwendig die Zuschauer auch emotional darauf vorzubereiten. Bei freudigen und lustigen Elementen mag diese emotionale Hinführung vielleicht weniger beachtenswert erscheinen. Dies ist jedoch unbedingt notwendig, je dramatischer, kontroverser oder auch aufwühlender ein Programmpunkt dargestellt wird. Wenn die Hinführung zum Thema gut gestaltet ist, kann der Zuschauer auch besser darauf reagieren.

Mit dem Diagramm kann man die Art des Elementes einstufen und sich dadurch besser darauf vorbereiten. Je weiter rechts auf der Skala die Elemente eingestuft werden, desto weniger emotional muss man das Publikum darauf vorbereiten. Pauschal gesprochen bedeutet dies, dass die Art des Elements (Comedy/Drama), die Gestaltung der Anmoderation bestimmt(verschmitzt/seriös). Man sollte es vermeiden, z. B. überspitze komische Elemente zu erklären, zu rechtfertigen und somit seriös anzumoderieren.

Man kann auch für sein Publikum einen gewissen Rahmen im Diagramm definieren, der sicher ist und somit das folgende Element auch ohne viel Vorbereitung für die Zuschauer angenehm ist.

Dieser Abschnitt wurde aus dem aktuellen Buch: „Gottesdienst-Handbuch – Stilmittel, Strukturen und Modelle für Gottesdienste am Puls der Zeit“ entnommen.

Infos und Bestellung

ebook: itunes / amazon

Download des Diagramms unter www.detlev-reich.de/gh